Bericht der Einsatzleitung 18.5.2016


Wir möchten Sie aus der Sicht der Einsatzleitung über die Ereignisse im Pflegekreis im letzten Jahr informieren.

Im vergangenen Jahr waren unsere z.Z. etwas über 50 Helferinnen
für den Pflegekreis in der Gemeinde Wilnsdorf unterwegs. (zwischen 40 und ca.72 Jahren alt)

Entsprechend ihrer Begabungen und Qualifikation haben sie sich an den unter- schiedlichsten Einsatzorten, sei es bei alten, demenzkranken Menschen oder in Familieneinsätzen, in denen die Mutter vorübergehend erkrankt war, mit großem Engagement um die ihnen anvertrauten Menschen gekümmert.

Die Unterstützungsleistungen des Pflegekreises erstrecken sich über die unter-schiedlichsten Bereiche: z.B.: Begleitung zum Arzt, Einkaufen mit und für den Hilfeempfänger, Wäschepflege, kochen, Hilfestellung bei der Körperpflege, Nachtbetreuung und vieles mehr. In einem Beratungsgespräch mit den Menschen die Unterstützung suchen, wird immer individuell besprochen, welche Hilfeleistungen in der Familie am sinnvollsten sind.

Viele Frauen sind schon seit langen Jahren als Helferin für den Pflegkreis unter-wegs, manche sind schon 10, 15 oder sogar 20 Jahre dabei, dazu werden wir uns später noch einmal gebührend kümmern.

Weiterhin ist es so, das es eine Warteliste für Frauen gibt, die gerne im Pflegekreis mitarbeiten möchten und wir immer auf neue Kräfte zurückgreifen können, falls notwendig.

Fortbildungen
Für unsere Helferinnen werden in jedem Jahr verschiedene Fortbildungsmöglichkeiten aus den unterschiedlichsten Themenbereichen angeboten, im Jahr 2015 fanden3 verschieden Fortbildungen statt: so ging es z.B. um das Thema „Umgang mit Infektionskrankheiten im häuslichen Umfeld“, „M. Parkinson“ sowie das Thema „Sitzgymnastik“.
An allen 3 Fortbildungen wurde rege teilgenommen. Es gab positive Rückmeldungen von den TN.
Die Fortbildungen sind auch offen für die Helferinnen der Verbundpartner der Atempause, ebenso können die Pflegekreishelferinnen an den Fortbildungen der Verbundpartner teilnehmen.

In jedem Jahr besteht die Möglichkeit, dass sich Helferinnen für die Betreuung von Menschen mit Demenzerkrankungen qualifizieren lassen, im vergangenen Jahr hat 1 Helferinnen das Angebot wahrgenommen, so dass uns 29 Frauen für diese Aufgaben zur Verfügung stehen.

Den Helferinnen die eine Qualifizierung zur Atempause Helferin werden über das Jahr mit Supervisionsterminen durch die Einsatzleitung begleitet um problemati-sche Entwicklungen in den Familie zu besprechen.

Statistische Übersicht

Anzahl der Einsatzstunden 2015
Die Einsätze der Helferinnen unterscheiden sich in Pflegekreiseinsätze, das sind hauswirtschaftlich, grundpflegerische Einsätze
und in Atempause-Einsätze, die bei Menschen mit zusätzlichem Betreuungsbedarf (i.d. Regel bei Menschen mit einer demenziellen Erkrankung, oder bei Menschen mit psychischen Erkrankungen) stattfinden.

2015 gesamt  8.383 Einsätze
2014 gesamt 8.533 Einsätze

Diese 8.383 Einsätze setzen sich aus:

Atempause-Einsätzen (ca. 5.763 Stunden)und aus

Pflegekreiseinsätzen (ca. 8.638 Stunden) zusammen.
Durchschnittlich dauert ein Einsatz 1,7 h

Nachtbetreuungen (15 Nächte)
während der Ausfallzeiten durch Krankheit oder Urlaub der Angehörigen

Die Helferinnen legten für ihre Einsätze 2015 insgesamt ca. 69.613 km zurück
(2014 74.938) = ca. 5.300 km weniger als im Vorjahr aber durchschnittlich mit 8,3 km /Einsatz 500 m weniger als 2014 zurück

2015 standen 66 Neuaufnahmen von Hilfeempfängern 55 Entlassungen gegenüber.

Im vergangenen Jahr hat der Pflegekreis ca. 210 Stunden Unterstützung in Familien geleistet, in denen die Mutter erkrankt war.
Diese Maßnahmen werden von den Krankenkassen verordnet und können über den Pflegekreis abgerufen werden. Regelmäßig werden Flyer an alle Kindergärten in der Gemeinde verteilt.

Einstellung Helferinnen
Im Jahr 2015 haben wir 6 neue Helferinnen einstellen können.

Verbund Atempause
Der Pflegekreis ist Mitglied im Verbund Atempause mit 14 Partnern im Kreis Siegen-Wittgenstein, einschließlich zweier Krankenkassen.
Ein Mitglied des Vorstandes und der Einsatzleitung nehmen regelmäßig an den Verbundkonferenzen teil. In die Arbeit des Verbundes bringt sich der PK z.B. mit der Vorbereitung und Durchführung von Fortbildungsveranstaltung und der Mitarbeit in Arbeitsgruppen ein.

Ehrung Helferinnen
Wir freuen uns, auch auf dieser Mitgliederversammlung Helferinnen zu ehren, die schon seit vielen Jahren für den Pflegekreis in der Gemeinde unterwegs sind.
In diesem Jahr sind das 5 Frauen, die zwischen 10 und 20 Jahren für den Pflege-kreis unterwegs sind.

Boller- Klein, Simone 10 Jahre
Plate- Heinick, Hannelore 10 Jahre
Klör, Roswitha 15 Jahre
Oster, Katharina 20 Jahre
Otterbach, Ingrid 20 Jahre